Atemberaubende Timelapse Aufnahmen mit der Sony A7R III

3
1327

Drew Geraci beeindruckt mit atemberaubenden Timelapse Sequenzen, die er mit der Sony A7R III in Neuseeland produziert hat.

Auch wenn einem der Name Drew Geraci nichts sagen sollte, ist die Warscheinlichkeit doch recht hoch, dass man seine Arbeit eventuell schon einmal gesehen hat. Er hat unter anderem die bekannte timelapse Sequenz aus dem Intro der bekannten Netflix Serie “House of Cards” erstellt.

“Die Timelapse Fotografie erzählt eine Geschichte, wie es mit normalen Fotos nicht möglich ist”

 

Auf die Frage wie er zur Timelapse Fotografie gekommen ist antwortet er ganz nüchtern “Jemand zu dem ich als professioneller Fotograf aufgesehen habe, sah meine ersten Timelapse Arbeiten und fand sie grauenhaft!”. Diese negative Energie nahm er auf und kanalisierte sie in Motivation, es zukünftig besser zu machen. Mittlerweile kann man getrost sagen, dass ihm das gelungen ist.

“Die Timelapse Fotografie erzählt eine Geschichte, wie es mit normalen Fotos nicht möglich ist” so Geraci. Gerade die Planung einer Timelapse Aufnahme sei eine spezielle Herausforderung, gilt es doch Umstände und Variablen zu berücksichtigen, mit denen sich sowohl Fotografen als auch Filmemacher nicht unbedingt auseinandersetzen müssen.

Zudem sei es auch entscheidend, die richtige Musik für den finalen Clip auszuwählen, da die falsche Musikauswahl eine gute Timelapse Aufnahme durchaus sogar ruinieren kann.

 

House of Cards Intro als Karrieresprungbrett

Obwohl Geraci mittlerweile große Projekte für Kunden wie Apple und die NFL (amerikanische Football-Liga) vorweisen kann, bezeichnet er die Produktion des Intros für die Netflix Serie House of Cards als Meilenstein seiner professionellen Karriere. Mittlerweile produziert er Timelapse Videos auf der ganzen Welt, wie das hier gezeigte Beispiel, das er mit einer Sony A7R III in Neuseeland produzierte.

Auf technischer Seite schwört er auf externe Intervalometer (er nutzt das JJ-TM F2 für Sony Kameras), weil interne Intervalometer, wie sie mittlerweile in neueren Kameras durchaus üblich sind gewissen Limitierungen aufweisen, im Vergleich zu einem externen Auslöser.

 

Seine 3 besten Tips:

  1. Schalte alle Automatik-Funktionen ab (Weißabgleich, ISO, Blende etc.). Ausnahmslos alles.
  2. Shoote immer in RAW
  3. Benutze den “Lens Twist” Trick, um die Blende zu “arretieren”. Dadurch wird das Flackern bei den Aufnahmen signifikant verringert!

 

Der Lens Twist Trick für flackerfreie Bilder

Beim “Lens Twist” handelt es sich um einen Trick, um die Blendenlamellen auf einer Position fest zu verankern. Dabei wird während dem Halten der Abblendtaste das Objektiv mit gedrückter Objektiventriegelung leicht gedreht. So kommuniziert das Objektiv nicht mehr mit der Kamera und die Blendenlamellen halten ihre Position.

Ein kurzes Anleitungsvideo dazu gibt es hier:

 

Zudem benutzte Geraci einen motorisierten Slider, der genug Kraft mitbringt um auch vertikale Bewegungen der Kamera während der Timelapse Aufnahme zu ermöglichen.

Es ist sehr interessant zu sehen, wie und mit welchem Equipment ein so renommierter Timelapse Künstler arbeitet. Erst recht wenn er ein paar seiner Tricks verrät, um solche atemberaubenden Aufnahmen wie die aus Neuseeland zu produzieren.

3 KOMMENTARE

  1. Absolut geile Aufnahmen!!! Ist man ein paar Male mit der A7R Mark 3 unterwegs gewesen und hat am besten für die Mark 3 auch die Firmware der Sony Objektive aktualisiert, dann weint man der alten Mark 2 keine Träne hinterher. Ich finde den Unterschied in der täglichen Anwendung weitaus größer zur Mark 2 als es auf dem Papier den Anschein hat.

    Alleine das ich mit 60 % Akku aus dem Haus gehe ohne mir Gedanken zu machen, ob ich einen Ersatzakku dabei habe. Oder das Tempo bei der Bedienung. Das ist eine ganz andere Kamera. Die Mark 2 habe ich nur wegen des elektronischen Suchers und des dünneren Griffs meiner Nikon D800 gegenüber bevorzugt. Alles andere fand ich an der alten Nikon D800 besser, einfacher und schneller.

    Mit der A7R Mark 3 ist für mich jeglicher Reiz an der neuen Nikon D850 verloren gegangen. Eine Hammer Kamera die total Spaß macht.

Kein Kommentar, sondern eine Konversation: